Mit dem Brückenkurs zum Studium

Für Personen, die im sozialen Bereich tätig sind und beruflich weiterkommen möchten, gibt es ein interessantes neues Bildungsangebot. Es richtet sich an Sozialassistent/innen, Heilerziehungspfleger/innen, Ergotherapeut/innen und Personen mit sonstigen einschlägigen Abschlüssen. Ein maßgeschneiderter, berufsbegleitender Brückenkurs ermöglicht diesen den Zugang zum Bachelor-Studiengang „Soziale Arbeit für Erzieherinnen und Erzieher“ an der Professional School der Leuphana Universität Lüneburg.

Bisher war dieses Studium nur für staatlich anerkannte Erzieher/innen mit mindestens drei Jahren Berufspraxis möglich. Wer aber den Brückenkurs erfolgreich absolviert hat und ebenfalls drei Jahre Berufserfahrung vorweisen kann, ist dieser Gruppe bei einer Bewerbung um den Studienplatz gleichgestellt. Abitur oder Fachhochschulreife ist nicht erforderlich.

weitere Infos