Neue Welten

NEUE WELTEN – Ein Theaterstück über Menschenverständnis und die Grenzen der Vorurteile.

Ein gelungenes Projekt veranstaltete das BTO am Samstag und Sonntag, 11. und 12. Mai 2019 in Kooperation mit dem Theater zur Weiten Welt mit Flüchtlingen im Haus der Kulturen in Lüneburg. Im proppevollen mosaique zeigten ca. zwei Dutzend Flüchtlinge ihr schauspielerisches Talent. Sie zeigten kulturelle Missverständnisse auf, legten den Fingerzeig in allzu typisch deutsche Verhaltensweisen und gaben amüsante Vorschläge zur besseren Völkerverständigung.
Birgit Becker, Leiterin des Theaters zur Weiten Welt, studierte die Episoden mit ihnen ein. Es sind Szenen beispielsweise aus der Ausländerbehörde, was erleben die Flüchtlingen im Alltag in deutschen Beamtenstuben? Themen wie: Wie begrüßen sich Deutsche, wie begrüßen sich Syrer, wie begrüßen sich Tunesier? Und wie offen kann man seine erste Liebe in der Öffentlichkeit zeigen, wenn man erst 16 Jahre ist und noch kein Deutscher?
Mit einfachen Mitteln brachte das Ensemble ein unterhaltsames Stück auf die Bühne. Tosenden Beifall ernteten sie, denn auch nachdenkliches wurde vermittelt. Wie schwer es ist in der Fremde, wie schwer es ist in ein Land zu kommen, dessen Kultur man noch nicht kennt, dessen Sprache man noch nicht spricht und dessen Gepflogenheiten einem völlig neu sind. Da stimmen einen ans Publikum gerichtete Worte, wie „… gebt uns etwas Zeit…“ sehr nachdenklich.
Beide Veranstaltungen waren äußerst gut besucht und wir hoffen somit auf Fortsetzungen.

NEUE WELTEN – Ein Theaterstück über Menschenverständnis und die Grenzen der Vorurteile
Foto: Sabine Zuther