Naturschutz, Fischerei und nachhaltige Lebensweise - Schwerpunkt Lebensraum Elbtalaue

Vom Kommerz zum Umweltschutz
In dieser Woche dreht sich alles um ein natur- und umweltgerechtes Verhalten mit den Schwerpunkten Fischerei und Artenschutz.
Im Kurs werden regionale Gegebenheiten analysiert, um daraus Impulse für ein nachhaltiges Verhalten u.a. beim Angeln sowie im Umgang mit der Natur zu entwickeln.
Es werden Themen rund um nachhaltige Entwicklungen sowie aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zur Verbindung von Angeln, Gewässerpflege, Fließgewässerentwicklung, Renaturierung sowie Artenschutz in Gewässergebieten angesprochen und vertieft. Kritische Punkte werden ebenso diskutiert wie zukunftsfähige Modelle.
Wie wirkt sich der Tourismus in der Elbtalaue aus? Welchen Konflikt hat der Natur- und Artenschutz mit dem Tourismus? All diese Fragen werden wir kritisch hinterfragen. Daneben gibt es einen Einblick in die aktuellen Forschungsergebnisse zum Klimawandel, die Herausforderung von Biosphärenreservaten zum Erhalt von Lebensräumen für die Tiere sowie die Aufgaben und Funktionen des Umwelt- und Naturschutzes. Gleichzeitig werden bereits vorhandene Schutzkonzepte auf ihre Wirksamkeit untersucht, der eigene Umweltschutzgedanke erweitert und Maßnahmen für ein nachhaltiges Zusammenleben für Natur und Mensch diskutiert.
Jörg Strehlow gilt als Pionier im nachhaltigen Angelsport. Er führt seit 1995 eine Angelschule in Bleckede, publiziert regelmäßig in Fachmagazinen und ist Autor mehrerer Bücher. Seit 2015 zeigt Jörg Strehlow als zertifizierter Natur- und Landschaftsführer seinen Gästen das Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue.
 

Leitung:

Claudia Kutzick

Zeitraum:

26.08.2024 10:00 - 30.08.2024 16:30

Zielgruppe:

Interessierte an Natur- und Umweltschutz.

Kursgebühr:

inkl. Unterkunft im EZ und Verpflegung: EUR
inkl. Unterkunft im DZ und Verpflegung: EUR
Tagesgast inkl. Verpflegung: EUR

Jörg Strehlow, Claudia Kutzick sowie Kooperationspartner*innen aus dem Natur- und Umweltschutz
 
 
Für die Freizeitgestaltung nach dem täglichen Seminarende empfehlen wir den Teilnehmer*innen mit gültigem staatlichen Fischereischein oder einem vergleichbaren Dokument für Teilnehmer*innen außerhalb Deutschlands eigenes Angelgerät mitzubringen. Herr Strehlow zeigt Ihnen gerne die vielfältigen Angelmöglichkeiten der Umgebung.