Auswandern im Alter

Freitag, 14.06.2019 - Sonntag, 16.06.2019

Jetzt ist die Zeit

„Es kam ihm plötzlich widersinnig vor, dass man die Menschen immer nach ihrem Geburtsort und den Orten der Kindheit fragte, nicht aber dem Ort der letzten Lebenszeit, wo man alt wurde und voraussichtlich auch sterben würde. Warum sollte man das Ende eines Lebens nicht auch mit Gewicht und Hoffnung versehen wie den Anfang?“

Über den Mut, in späten Jahren neu anzufangen Lesung und interkulturelles Training zum Thema „Auswandern im Alter“ mit Annette Zaborowski, Autorin, Ethnologin M.A. und zertifizierte Trainerin für Interkulturelle Kompetenz.

Immer mehr Menschen spielen mit dem Gedanken, ihren Lebensabend in einem anderen Land zu verbringen. Dort, wo es für alte Menschen besser, billiger, lebenswerter sein soll. Zum Beispiel in Thailand. Von solchen zwei Menschen handelt das Romanprojekt „Jetzt ist die Zeit“. Die Autorin Annette Zaborowski erzählt von einem Paar, das immer eng zusammenstand und das sich im neuen Land zu verlieren droht, als sich ihr gemeinsamer Nenner als brüchig zeigt.

Sie berichtet von einer Frau, die sich fragt, ob man alte Bäume verpflanzen kann, ob denn Menschen so sind wie Bäume. Sie zeigt einen Mann, der dem gemeinsamen Ort der letzten Lebenszeit Bedeutung geben will und doch nur erkennen muss, dass es wohl zwei Sorten Menschen gibt: Solche, die sich erst in der Fremde wohl fühlen und die anderen, wie seine Frau, die niemals an einem anderen Ort ein Zuhause finden können.
Sind es vielleicht gerade alte Menschen, die zu tieferen, ganz eigenen Einsichten über die menschliche Grunderfahrung der Migration kommen können?

Altersmigration ist in Europa ein Phänomen, das bereits seit den 1960er Jahren beschrieben wird. In Asien wurde der Zuzug von Ausländern im Rentenalter seit der Wirtschaftskrise 1997 aktiv gefördert. Oft wird die Pflege in einem anderen Land als kostengünstige Alternative zum deutschen Pflegenotstand gesehen. Aber wie ist es wirklich, wenn ältere Menschen ihre Auswanderung aktiv betreiben? Wie sieht es in ihrem Inneren aus? Wie gestaltet sich der Kontakt mit der anderen Kultur? Und was bedeutet es für einen Menschen, wenn er zum Lebensende hin solch einen radikalen Schritt tut?

Bei Fragen zu den Seminarinhalten, der Anmeldung und Kosten oder auch unserem Haus können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren.
Wir freuen uns auf Sie!

Zielgruppe:
Alle, die sich überlegen vielleicht selbst mal den Schritt zu wagen und natürlich alle Interessierten

Seminarleitung:
Aline Adam

Flyer:
Informationsflyer und Anmeldung