Brückenkurs Zugangsweiterbildung zum Berufbegleitenden Bachelor-Studiengang „Soziale Arbeit für Erzieherinnen und Erzieher“ der Leuphana Universität Lüneburg.

Freitag, 10.01.2020 - Samstag, 13.06.2020

Zugangsweiterbildung zum Berufbegleitenden Bachelor-Studiengang „Soziale Arbeit für Erzieherinnen und Erzieher“ der Leuphana Universität Lüneburg.

Worum es geht

Die erfolgreiche Absolvierung des „Brückenkurses“ ermöglicht Ihnen, auch ohne Ausbildung zum*r Erzieher*in, sich für das berufsbegleitende BA-Studium „Soziale Arbeit für Erzieherinnen und Erzieher“ bewerben zu können.

Der Kurs bietet Einblicke in die Sozial- und Ideengeschichte der Sozialen Arbeit sowie in wissenschaftliche Grundlagen der Psychologie und Pädagogik.

Neben der fachlichen Weiterbildung gibt es Angebote zur Vorbereitung auf ein mögliches berufsbegleitendes Studium (z.B. eine Einführung in wissenschaftliches Arbeiten, Informationen zum
berufsbegleitenden Bachelor-Studium und den Bewerbungsmodalitäten).

Unterrichtet werden drei Themenfelder: Sozial- und Ideengeschichte der Sozialen Arbeit sowie Grundlagen der Pädagogik und der Psychologie. Die Inhalte vermitteln vier erfahrene Hochschuldozent/innen. Alle drei Module schließen mit einer Prüfung ab. Die regelmäßige Anwesenheit und die aktive Mitarbeit der Teilnehmenden wird vorausgesetzt.

Wer den Kurs erfolgreich absolviert hat, erhält ein Zertifikat, das ihn zur Bewerbung für den Studiengang „Soziale Arbeit für Erzieherinnen und Erzieher“ an der Leuphana Universität berechtigt. Dieser Studiengang ist, wie der Brückenkurs, berufsbegleitend und dauert sieben Semester. Wer den akademischen Abschluss erworben hat, verbessert seine beruflichen Aufstiegschancen, ist etwa qualifiziert zur Einstufung in den gehobenen Dienst bei öffentlichen Anstellungsträgern.

Zu den Zielgruppen dieses Kurses gehören pädagogische Berufsgruppen, wie Sozialassistent*innen, Heilerziehungspfleger*innen, Ergotherapeut*innen und solche mit ähnlich einschlägigen Abschlüssen.

Die Kosten für den Brückenkurs in Barendorf betragen 2700 Euro, inklusive Vollverpflegung und Übernachtung im Einzelzimmer. Bei einer Übernachtung im Doppelzimmer kostet der Kurs 2625 Euro, ohne Übernachtung 2000 Euro. Das Bildungs- und Tagungszentrum ist ein ehemaliges Gutshaus mit Park, es bietet eine sehr angenehme Lernatmosphäre im Grünen. Die Zimmer sind freundlich eingerichtet, die Seminarräume modern ausgestattet. Eine urige Kellerbar und ein gemütliches Kaminzimmer bieten gute Möglichkeiten, die Seminartage entspannt ausklingen zu lassen.

Interessenten finden weitere Informationen zum Kurs unter https://is.gd/brueckenkurs2020. Auf der Webseite gibt es auch ein Online-Formular zur Bewerbung.

Wer Fragen hat, kann sich gerne an Andreas Eylert-Schwarz wenden, unter Telefon 04131/677-2371 oder per E-Mail an: brueckenkurs@leuphana.de

Inhalte

Block 1
10.–12.01.2020
Auftakt und Einstieg „Sozial- und Ideengeschichte“

Block 2
21.–23.02.2020
Grundlagen Pädagogik I

Block 3
20.–22.03.2020
Grundlagen Pädagogik II

Block 4
24.–26.04.2020
Grundlagen Psychologie I

Block 5
15.–17.05.2020
Grundlagen Psychologie II

Modul 6 (Bildungsurlaub)
08.–13.06.2020
Sozial- und Ideengeschichte und Abschluss

Dozierende

Prof. Dr. (phil.) Angelika Henschel, Leiterin des Instituts für Sozialarbeit und Sozialpädagogik der Leuphana Universität

Prof. Dr. (phil.) Waldemar Stange, bis zu seinem Ruhestand Lehrender an der Leuphana Universität und heute Referent

Dr. (phil.) Mario Fox, Psychologe und Referent

Dipl. Soz. Arb./Soz. Päd. Andreas Eylert-Schwarz, Projektkoordinator im Projekt „KomPädenZ Potenzial“.

Anmeldung hier

Flyer Brückenkurs (PDF)