Krisenherde und internationale Sicherheitspolitik

Montag, 04.05.2020 - Freitag, 08.05.2020

Im Nahen Osten verhärten sich die Krisen durch die Gegensätze einer immer aufgeklärteren Gesellschaft gegenüber politisch-religiöser Machtzentren. Die Beendigung der Stabilisierungspolitik der USA trägt zur Destabilisierung dieser Länder bei. Die USA zweifeln nicht nur an dem Sinn internationaler Organisationen, sie treten sogar aus. Die Nato wird als friedenstiftendes Kontrollgremium infrage gestellt. Was haben diese Entwicklungen mit Fluchtbewegungen einiger Nationen zu tun und welche Ursachen hat das? Wie kann Europa als Gemeinschaft einen Gegenpol zur Destabilisierung darstellen?

Eine Förderung durch die Bundeszentrale für politische Bildung ist beantragt.

Bei Fragen zu den Seminarinhalten, der Anmeldung und Kosten oder auch unserem Haus können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren.
Wir freuen uns auf Sie!

Zielgruppe
Multiplikator*innen der Seniorenarbeit, sowie Interessierte an politischer Bildung

Seminarleitung
Andrea Huber

Flyer
Faltblatt Seminare zur politischen Bildung 2020