Lernlandkarten an Grundschulen

Keine Kategorien

Montag, 23.09.2019 - Dienstag, 24.09.2019

Kompetenzerwerb als Ganzes braucht mehr als Vermittlung und geschieht maßgeblich durch Reflexion transparenter Ziele. Kompetenzaufbau erfolgt ferner über eine „Konfrontation der Lernenden mit (leistbaren) Anforderungssituationen“ und vollzieht sich individuell. Wichtig sind daher der aktive Erwerb, das eigenständigen Tun, die individuelle Ausgestaltung mit machbaren Aufgaben („Selbstwirksamkeit“), die Transparenz von Zielen sowie das Nachdenken über das Lernen.
Die Lernlandkarte kann hier den Lernenden in mehrfacher Hinsicht hilfreich sein: wichtige Orientierung geben, die Transparenz im Kompetenzaufbau bieten und die Ausgangslage für schüleraktive Lernarrangements darstellen. Ferner strukturiert und plant sie den Erarbeitungs- und Erwerbsprozess.

Das Seminar findet in Kooperation mit der Leuphana Universität Lüneburg statt.

Seminarleitung
Oxana Klein