Elbstrom und Grünes Band - Die Suche nach gemeinsamen Erzählungen

Die Elbe als Chance einander näher zu kommen. Deutsch-tschechische Reflektionen als Beispiele für Mitteleuropa, Europa, für die Stärkung der Demokratie in turbulenten Zeiten. Kultur als Grundlage der Verständigung.
 
In dieser Woche werden die kulturellen, politischen und ökologischen Zusammenhänge entlang der Elbe diskutiert. Der Fluss verbindet zwei Staaten und viele Länder und liegt ein bisschen im „Schatten“ von Rhein und Donau. Das Seminar führt in eine spannende Reise in die Geschichte der Elbe.
Jan Šícha ist Historiker, Journalist und Diplomat. Er ist Gründungsdirektor des Tschechischen Zentrums in München (1999-2004), das die kulturellen Beziehungen zwischen den Ländern fördert, seit 1995 ist er im tschechischen Außenministerium tätig. Er hat mehrere Jahre als Diplomat in Deutschland verbracht und war einer der Studentenführer während der „Samtenen Revolution“ 1989. Sein letztes Buch „Zwischen Himmel und Elbe“ erschien 2021.
 
In Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)

Leitung:

Claudia Kutzick

Zeitraum:

07.10.2024 09:00 - 11.10.2024 17:00

Zielgruppe:

Interessierte am Bildungsurlaub und politischer Bildung

Kursgebühr:

inkl. Unterkunft im EZ und Verpflegung: 240 EUR
inkl. Unterkunft im DZ und Verpflegung: 220 EUR
Tagesgast inkl. Verpflegung: 180 EUR

Die o.g. Kosten gelten vorbehaltlich einer Förderzusage der bpb.
 
Wir sind anerkannter Bildungsträger bei der Bundeszentrale für politische Bildung / bpb.
 
Referent*innen: Jan Šícha u.a.